Ausstellungsnummer: 248
Künstler: Junge Kunst XIII Jihee KIM/ Eva NÜßLEIN - Malerei -

Das Abwenden von Konventionen, das Umkrempeln vorhandener Denkstrukturen, das Bewährte hinter sich lassen; noch einmal von vorne beginnen. Gleichzeitig zu reflektieren, welche gültigen Erfahrungen sich in das Jetzt und Gleich katapultiert lassen, um den Moment zu dokumentieren, der bedingungslos zum eigenen Bild wird. Das ist das Credo für die Ausstellung "Junge Kunst" im Kunstverein Kirchzarten.
Die zwei Künstlerinnen Jihee Kim und Eva Nüßlein entwickeln in unterschiedlichen malerischen Ansätzen Bildwelten, die sich in rapider Bewegung befinden und auf differenzierte Weise verhindern, dass Stillstand einkehrt oder etwa Konventionen des Kunstmarktes die künstlerische Entfaltung behindern könnten.

So dokumentiert Jihee Kim in ihren kontrastreichen, stark gestischen Gemälden den Versuch, analytische Beobachtungen des Zeitgeschehens in abstrakte Farbklänge zu verwandeln. Flüchtige Markierungen des Pinsels auf der Leinwand stehen einem wuchtigen Schwarz gegenüber; kleine Formenlassen figurative Interpretationen zu ohne erzählerisch zu werden. Zart übereinander liegende Farbflächen definieren die Vielschichtigkeit und Fragilität ihrer persönlichen Gedanken.

Eva Nüßleins figurative Gemälde hingegen konfrontieren den Betrachter schonungslos mit einer auf den ersten Blick grellen Bildwelt. Mit schreiend expressiven Farben entwirft Nüßlein hybride Wesen in surrealer Landschaft, denen zum einen ein geschickter Witz inne wohnt, zum anderen aber wird durch sie ein Gefühl des Unbehagens im Betrachter erzeugt. Die Gleichzeitigkeit von gewollt kindlichem Ausdruck und klarem Realitätsbezug erzeugt eine immense Spannung, die von einem Tiefgründigem Nachdenken über die eigene Zeit überzeugend Bericht erstattet.

Jihee Kim und Eva Nüßlein sind Studierende der Klasse von Prof. Susanne Kühn an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.
Vernissage: 10.04.2016, 11-13h, beide Künstlerinnen sind anwesend.